Karte schließen

Projekt: Klänge zum Aufsehen
Künstler: Celio Paul Nove
Standort: Vier Altstadtkirchen, Stiftung Avina

avina_stiftung_logo_600x300

Projekt

Hoch über den vier Altstadtkirchen wehen «Klänge zum Aufsehen» an den Fahnenmasten. Mit dem auffälligen, modernen Sujet laden Fraumünster, Grossmünster, Prediger Kirche und St. Peter im August zu ihren Morgenorgelkonzerten ein. Im Inneren der Kirchen heisst AUFSEHEN! zu beeindruckenden Orgeln und der begeisternden Orgelmusik zuhören.

Künstler

Der unbekannte Künstler entdeckte schon früh seine Kreativität und Leidenschaft für moderne Gestaltungsformen. In seinen Werken lässt er seinen Emotionen freien Lauf. Fröhliche, in sich stimmende Farben drücken Celio Paul Noves lebensbejahende Einstellung aus. Mit seinen kontrastreichen, sich widersprechenden Sujets hingegen hinterfragt er die Gesellschaft kritisch.

Standort

Orgelkonzerte in den vier Zürcher Altstadtkirchen sind ein eindrückliches Erlebnis. Die Hauptorgel im Fraumünster hat 82 Register und wurde 1953 erbaut. Die Orgel mit 67 Registern im Grossmünster wurde 1960 neuerbaut. In der Prediger Kirche steht eine Orgel mit 46 Registern von 1970. Die Orgel in St. Peter von 1974 hat 52 Register. Die Orgelkonzerte werden unterstützt von der Stiftung Avina(http://www.avinastiftung.ch)) Die Avina Stiftung fördert Projekte im Bereich Bildung, Kultur, Soziales und Umwelt.

Auf Karte anzeigen