Karte schließen

Projekt: Urban Jungle – Nachteule und Uhu
Künstler: Ursula Palla
Standort: Stiftung PWG, IM VIADUKT

Projekt

Für Urban Jungle lässt die Künstlerin eine Eule aktiv werden. Die Videoprojektion „Waldlichtung, 2010“ zeigt eine Eule zur Dämmerung, die einen Bogen erobert und Besucher der Nachtschwärmerecke beim Durchgang zur Geroldstrasse mit subtilen Gebärden in Bann zieht. Der Uhu hingegen haust in einem Kasten vor den hintersten Bögen IM VIADUKT. Er überrascht mit einer ungeahnten Fähigkeit, wenn man in sein Gehäuse späht. Die scheinbar realistischen Videocollagen von Ursula Palla offenbaren widersprüchliche Details, wenn man genau hinschaut.

Künstler

Ursula Palla ist seit 20 Jahren in zahlreichen Ausstellungen und an Videofestivals im In- und Ausland vertreten. Sie setzt sich in raumgreifenden Installationen und Objekten mit den Themen Projektion, Wirklichkeit und Konstruktion auseinander. Ihre Videoinstallationen sind digitale Collagen in der bildnerischen Tradition von Stilleben und Landschaftsbildern. Ihre Bildinhalte sind künstliche Naturen, die formal als romantisches Moment, Paradies oder Idealzustand erscheinen. Bei genauerer Betrachtung zerfällt der schöne Schein an der Widersprüchlichkeit der Details.

Standort

Die Stiftung PWG erhält und schafft preisgünstige Wohn- und Gewerberäume in der Stadt Zürich. Sie vermietet im denkmalgeschützten Bahnviadukt 46 Läden, Ateliers und Gastronomielokale, darunter die erste Markthalle der Stadt Zürich. Viadukte ersetzten 1894 die Bahndämme im Industriequartier in Zürich. Bereits damals nistete sich Gewerbe im Viadukt ein. Bis zu 200 Steinhauer gingen dort ihrem Handwerk nach. In 1990er-Jahren siedelten sich innovative Mieter an und belebten das Quartier. Im Rahmen von Sanierungen übernahm die Stiftung PWG 2004 den Ausbau der Viaduktbögen. Ziel war, das Viadukt mit quartierverträglichen und regional verwurzelten Nutzungen zu füllen, so dass IM VIADUKT zu einem Begegnungsort für das Quartier und darüber hinaus wurde.

Auf Karte anzeigen